Kategorien
Hauptspeisen

Tomato Upma.

Heute sehne ich mich nach der Würze Südindiens – Curryblätter, Kurkuma, Dals… am besten vereint sind die typischen südindischen Geschmäcker in Frühstücksgerichten, wie zum Beispiel Upma.

Würzig-warm zum Frühstück?

Ich liebe zwar die indische Küche und ich könnte jeden Tag indisch kochen. Aber zum Frühstück ziehe ich dann doch ein Müsli mit Obst, eine Scheibe Brot mit Käse oder meistens gar nichts vor. Das hindert mich jedoch nicht daran, auch die indischen Frühstücksgerichte regelmäßig zu kochen. Denn sie eignen sich aufgrund ihrer schnellen und einfachen Zubereitung und der vergleichsweise fettarmen Zutaten sehr gut als Mittags- oder Abendgericht, aber eben auch als Vorspeise (in dem Fall ergibt das Gericht 4 Portionen). Tatsächlich essen auch die Inder sehr gerne die Frühstücksgerichte als Snack zwischendurch oder eben wie ich, als Hauptmahlzeit. Und das nicht nur im Süden, die Südindische Küche ist im ganzen Land sehr begehrt.

Tomato Upma

  • Portionen: 2
  • Schwierigkeit: einfach
  • Drucken

Tomato Upma ist leicht und würzig, ein wenig scharf und sehr leicht zuzubereiten – meiner Meinung nach ein perfektes Sommergericht.

Zutaten

  • 200g Weichweizengrieß
  • 2 EL Pflanzenöl oder 20g Ghee
  • 1 TL Senfsamen
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 15g Urad Dal (Uradbohnen)
  • 15g Chana Dal (oder getrocknete ganze Kichererbsen – diese sollten dann vorher in einem Mörser zerkleinert werden, bis sie in etwa die Größe des Urad Dal haben)
  • 1 getrocknete Chili oder Chiliflocken
  • Asafoetida/Hing
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 mittelgroße Tomaten
  • 1-2 grüne Chili
  • 1 qcm Ingwer
  • 10 Curryblätter
  • 1/4 TL Kurkuma
  • Chilipulver
  • Salz
  • Koriander

Anweisungen

  1. Zunächst kannst du den Grieß in einer Pfanne anrösten. Das Upma schmeckt dadurch ein wenig getreidiger. Das ist Geschmackssache und dieser Schritt damit optional.
  2. Schneide die Zwiebel und die Tomaten in Würfel, die grüne Chili in feine Ringe und den Ingwer ganz fein.
  3. Erhitze das Öl auf mittlerer Hitze in einer großen Pfanne oder einer Wokpfanne und gebe die Senfsamen dazu.
  4. Wenn die Samen knistern, reduziere die Hitze etwas und gebe das Urad Dal, Chana Dal und die Kreuzkümmelsamen dazu.
  5. Wenn das Dal braun ist (Achtung, es dauert eine Weile, bis sie braun werden und dann können sie sehr schnell anbrennen. Daher lieber früher als zu spät mit dem nächsten Schritt weiter machen), gebe das Asafoetida und die getrocknete Chili dazu und röste sie kurt mit an.
  6. Gebe 1/3 der gewürfelten Zwiebel dazu und brate sie an, bis sie durchsichtig werden.
  7. Gebe die Chiliringe, den Ingwer und die Curryblätter dazu und brate diese eine Minute lang an.
  8. Dann kommen die Tomatenwürfel, das Kurkuma und ggf. Chilipulver (je nach Schärfewunsch) dazu.
  9. Wenn die Tomaten weich gegart sind, füge 580ml Wasser hinzu lass es auf hoher Hitze aufkochen.
  10. Sobald die Flüssigkeit kocht, reduziere die Hitze auf die niedrigste Stufe und füge den Grieß löffelweise hinzu, während du rührst, sodass sich so wenig Klumpen bilden wie möglich.
  11. Lege einen Deckel auf die Pfanne und lass das Upma eine Minute durchziehen.
  12. Garniere das fertige Upma mit ein paar Korianderblättern.

Nährwertangaben

Für Informationen zu Nährwerten und Kalorien dieses Rezeptes folge dem Link zum FDDB Extender-Rezept

Upma Pinterest Image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.